Das schöne an der regionalen und saisonalen Küche ist ja, dass man sich mit Gemüse konfrontiert sieht, das bisher vielleicht noch nicht auf dem Einkaufszettel stand. Mein Lieblingsbauer aus Soligen, et höffken, hat aktuell gelbe Bete im Angebot. Rote Bete ist vermutlich den meisten bekannt (gibt es übrigens auch aktuell), aber die gelbe ist einigermaßen exotisch, obwohl heimisch. Auf der Suche nach Rezeptideen bin ich auch dieses Curry gestoßen, welches ab heute das aktuelle Lieblingsrezept ist.

Guten Appetit. 🙂


DIE EINKAUFSLISTE.

Für 4 Personen benötigst du folgende Zutaten:

  • 800g Gelbe Bete (im geschälten Zustand gewogen)
  • 200g rote Linsen
  • 200g Zwiebeln, gewürfelt
  • 4 TL (Madras-) Currypulver
  • 1 TL Curcuma
  • 4 EL Erdnüsse, geröstet
  • etwas Gemüsebrühe-Pulver
  • etwas Öl
  • eine Beilage nach Wunsch (Reis, Couscous etc.)

DIE ZUBEREITUNG.

  1. Die gelbe Bete schälen, putzen und in circa 1cm große Würfel schneiden.
  2. Die gewürfelten Zwiebeln in einem Topf im Öl goldgelb anschwitzen, anschließend die Gewürze dazu geben und anrösten.
  3. Die gewürfelte Bete sowie die Linsen mit in den Topf geben, durchrühren und mit Wasser auffüllen, so dass alles bedeckt ist.
  4. Anschließend mit etwas Gemüsebrühe abschmecken und ggf. etwas Salz und Pfeffer hinzufügen
  5. Aufkochen und bei kleiner Flamme für ungefähr 15 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt. Bei Bedarf Wasser dazugeben.
  6. Das fertige Curry anrichten und mit Erdnüssen garnieren.

Als Beilage eignet sich zum Beispiel Reis, aber auch hervorragend Couscous. Für die Kostenrechnung unten gehe ich von 320g Couscous aus.

Mein Dank für das Rezept geht an Tatunca auf chefkoch.de.

7,20 €

für 4 Personen

DIE KOSTEN.


Mit den Zutaten aus dem Krämerladen kommst du auf circa 7,20 € für 4 Personen. Der genaue Preis ist abhängig von der tatsächlichen Menge, die natürlich bei jedem anders ist 😉